Just Louit

Seit  meiner  Geburt bin ich durch eine Cerebral Parese, in der körperlichen Bewegungsfähigkeit eingeschränkt. Um Wege zurückzulegen bin ich auf Gehstöcke und auf den Rollstuhl   angewiesen.  

Doch getreu der Wortneuschöpfung Just Louit, einer Kombination aus „Just Do It“ und meinem   Vornamen Louis, bin ich entschlossen, das Unmögliche in Angriff zu nehmen.

Als persönliche Inspiration dient mir dabei immer wieder der Affe mit seiner scheinbar unübertroffenen Beweglichkeit in Verbindung mit purer Lebensfreude und einer gesunden Frechheit.

Als erstes grosses, eigenständiges Projekt, werde ich mich folgender Herausforderung stellen: Das erklimmen des Niesen Berges zu Fuss - Louis vs. Niesen!

Das wichtigste Ziel von Just Louit ist allerdings nicht nur, meine eigenen Grenzen zu überwinden und neue Wege zu beschreiten: Ich möchte mit dem Niesen Projekt vor allem andere Menschen inspirieren und anspornen, im Leben mehr zu wagen, für etwas konsequent zu kämpfen und ihre Träume nicht zu vergessen.

Also, auch du bist gemeint: Fasse einen Entschluss! Plane sorgfältig! Just Louit!!!

 

About

Vorname:
Louis
Name:
Amport
Geburtsdatum:
08.02. 1991
Handicap:
Cerebral Parese spastische Diplegie (Gehbehinderung, hauptsächliche Einschränkungen der Beine, aber auch in der Feinmotorik als auch im Gleichgewicht und in der Körperspannung). Das gehen mit Krücken ist für mich möglich, aber körperlich anstrengend, für weite Strecken wird ein Handrollstuhl benötigt
Beruf:
Kaufmann
Hobbys:
mit Freunden treffen, fit bleiben, Kirchenarbeit
Motto:
Wer nicht ausprobiert, weiss nie, ob etwas jemals möglich sein wird.

Aktuelle Projekte

Countdown

Louis vs. 2'362 m ü. M.

Entstehung der Idee

Während einer Diskussion forderte mich mein Bruder heraus, entgegen aller Vernunft den Niesen zu Fuss mit den Gehstöcken zu besteigen. Seine Höhe von 2362 Metern über Meer macht den Niesen im Berner Oberland für mich zu einem enorm schwer erreichbaren Ziel. Ein normaler Mensch alleine braucht für die Bewältigung rund etwa 5 Stunden.

Körperliche Voraussetzung

Aufgrund meiner Cerebral Parese bin ich fast nicht in der Lage, ohne Gehstöcke zu Fuss zu gehen. Allerdings ist sogar das Gehen mit Stöcken für mich eine körperliche Belastung, die ich bisher nur beschränkt, auf mich genommen habe und daher meistens im Rollstuhl unterwegs war. Um den Niesen zu erklimmen, muss ich also enorm gewissenhaft und lange trainieren und meine Komfortzone endgültig verlassen, damit ich nach einem Jahr die Herausforderung meines Bruders wirklich bewältigen kann.

Rahmenbedinungen

Um kein unnötiges Risiko einzugehen, ist es mir erlaubt, bei hohen Absätzen oder sonst gefährlichem oder rutschigem Gelände kurz einen stützenden Arm meiner Helfers zu beanspruchen. Bei schlechtem Wetter, kann das Datum vom Niesen Marsch verschoben werden.

Projektverlauf

Um meinen Trainingsfortschritt zu dokumentieren habe ich einen Blog eröffnet, den ihr im Menu dieser Website anklicken könnt. Ebenfalls werden hier bald Zwischenziele bekanntgegeben, die ich nach und nach überwinde, um mich dem Niesen etappenweise anzunähern. Selbstverständlich könnt Ihr diese Überwindung dieser Ziele auch aktiv auf der Webseite mitverfolgen.

Ich hoffe sehr, dass dadurch meine Mitmenschen inspiriert werden, ihre Träume ebenso zu verfolgen - ganz egal welche limitierenden Voraussetzungen herrschen mögen! Wage auch du das Unmögliche! Diese Inspiration von Mitmenschen ist das Hauptziel des ganzen Projektes, es geht NICHT um eine eigene Selbstverwirklichung oder Selbstdarstellung!

Unterstützung

Du findest die Idee genial und möchtest ein Teil davon sein?

Weil dies mein erstes grosses, selbständiges Projekt ist, wäre ich froh wenn ihr   Louis vs. Niesen finanziell oder auch materiell unterstützen könntet, da das Projekt auch gewisse Auslagen hat. Sind die Auslagen abgedeckt, werden 30% jedes gespendeten Betrages an das gemeinnützige Projekt gorilla.ch weitergeleitet.

Die restlichen 70% werden für zukünftige gemeinnützige Projekte von Just Louit verwendet. Dies wird im Rahmen neuer Projekte geschehen, die wir nach erfolgreichem Abschluss von Louis vs. Niesen planen werden. Alle zugesagten finanziellen Beiträge werden daher von den Spendern erst nach Erreichen des gegenwärtigen Projektziels eingefordert.

Hilf mit, Grenzen zu sprengen und neue Wege zu gehen!

Sponsor oder Partner werden

Sie sind vom Projekt begeistert und haben Interesse, mich durch ein Sponsoring zu unterstützen? Möchten Sie eventuell sogar eine Partnerschaft eingehen? Nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Ich freue mich!

Auslagen

Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Rudolf und Ursula Streit-Stiftung sowie dem Ortho-Team AG, Bern, für ihre grosszügige Unterstützung, welche mir das Projekt ermöglichen.

Der Erlös

Aufteilung Spenden Prozentanteil
Gehen an das gemeinnützige Projekt Gorilla 30%
Einzahlung auf ein Post-Konto für eigene zukünftige gemeinnützige Projekte von Just-louit.ch 70%
Gesamt 100%

Am Ende des Projektes „Louis vs. Niesen“ wird eine genaue Bilanz veröffentlicht.

Das Projekt „Louis vs. Niesen unterstützen

  • Mentale Phase fast abgeschlossen und erste Nieseneindrücke

    Veröffentlicht am 30.10.2014

    Hallo Zusammen

    Lang Lang ist es her nach dem letzten Blogeintrag.

    Was ist geschehen? Habe ich das ganze Projekt in den Sand gesetzt? Definitiv nicht!!!!

    Im Gegenteil, ich habe nun definitiv realisiert was für grosse Ausmasse, dass Projekt eigentlich hat.
    Zudem bin ich nun langsam aber sicher auch mental bereit für das Projekt.
     

    Aber was ist nun definitiv passiert, während dieser Zeit, als keine Blogeinträge erschienden sind?
    Ein typer Anfängerfehler ist mir passiert, ich habe mich zu Beginn des Projektes Hals über Kopf hineingestürzt. Ohne mir bewusst zu sein, was mit diesem Projekt alles auf mich zukommt und was alles nötig ist damit das Projekt Erfolg hat. Diese Gedanken und Pläne musste ich nun noch ausarbeiten. So das ich alles unter einen Hut bringe. Diese Überlegungen sind nun abgeschlossen und ich bereit für alles was noch kommt.

    Ich habe ebenfalls gemerkt, dass das Training wichtiger ist als die ganzen Blogträge. Deswegen wird in Zukunkt eine Wöchentliche Zusammenfassung des ganzen Trainings sowohl auf der Webseite als auch auf Facebook erscheinen.

    Was habe ich fürs Training getan?

    Am 19. Oktober 2014 habe ich mit Freunden den Niesenberg besichtigt. Mit dem Bähnli ging es rauf auf den Niesen. Nun habe ich einen ersten Eindruck des Berges. Meine Erfurcht vor dem ganzen Projekt ist mit dieser Erfahrng noch mehr gestiegen. Denn ich war schon sooo lange nicht mehr auf einem Berg, dass ich meine Höhenangst komplett vergessen habe. Dies wird sicher noch eine Knacknuss beim trainieren und besteigen des Berges. Aber ich bin zuversichtlich. Das mentale Training für das Gesamtprojekt ist nun fast abgeschlossen, so dass ich mit dem aktiven Training anfangs November beginnen werde.

    Hier noch einen bildlichen Eindruck welchen ich am 19.10.2014 gewinnen durfte.

  • Dran bleiben!!!

    Veröffentlicht am 18.08.2014

    Hallo Zusammen

    Ich habe euch nicht vergessen!!! Der Grund für die längere Abwesenheit, ist dass ich gemerkt habe, dass es gar nicht so einfach ist konzequent am Training dran zu bleiben. Zudem habe ich ebenfalls festgestellt, dass ein Trainingsplan (siehe 22.7.2014) nicht wirklich umsetzbar ist.

    Deswegen, wird mein Training nun vermehrt am Abend stattfinden, auch ein geeigneter Trainingsrythmus muss noch gefunden werden.

    Trotz meiner Blogabwesenheit, bin ich nicht ganz untätig geblieben. Inzwischen habe ich seit letzten Sonntag, eine zirka 1,8 km Strecke erfolgreich zu Fuss gemeistert. Erste Gurtenversuche habe ich auch schon einmal gemacht, allerdings noch nicht die volle Strecke.

    Ich habe auch gemerkt, dass ich das Ganze aber auch Schritt für Schritt angehen muss, denn auch eine Art Kreislaufstöhrung mit Übelkeit ist am Tag darauf, nach einem Marsch, ebenfalls schon Mal vorgekommen.

     

    Also was wird sich in Zukunft ändern? Ich werde meine Trainingsstrategie neu überarbeiten, sobald diese fertig ausgereift ist und sich bewährt hat, werde ich diese mit euch teilen. Zudem werde ich mir fixe Bogzeiten eintragen, auch das muss noch etwas reifen, damit es dann auch wirklich reibungslos klappt, da ich meine anderen Aktivitäten wie Arbeit, Schule und Freund nicht zu kurz kommen. 

    Nun seit ihr auf dem neusten Stand :)

  • Laufen im Regen, kann schon mal ne Beule geben

    Veröffentlicht am 29.07.2014

    Lange ist es her seit meinem letzten Blogeintrag, aber ich habe euch nicht vergessen :)

    Wie jeder weiss, kann ein Trainig auch gewisse Gefahren mit sich bringen, dies durfte ich letzte Woche erleben.

    Ganz nach dem Moto: Laufen bei Regen, kann auch schon mal ne Beule geben.
    Aber die Erfahrung war gut und auch wichtig, So wurde mir wieder einmal bewusst, das Schmerzen und Wunden zu einem ordentlichen Training einfach mit von Partie sind.


     

  • Etwas Struktur muss sein

    Veröffentlicht am 22.07.2014

    SOOOO jetzt reichts, etwas Struktur muss her und zwar schnell!!!!

    Ab Morgen tritt der neue Trainingsplan in Kraft, hoffentlich kommt mit der Struktur auch die grosse Motivation fürs Training, mal schauen. 

  • Hochzeitsapero mal etwas anders

    Veröffentlicht am 18.07.2014

    Zu Fuss an ein Hochzeitsapero? Hab ich noch nie gemacht und warum eigentlich nicht?

    Diese Fragen habe ich mir heute Morgen auch gestellt, das Resultat, das Vierradgefährt, genannt der Rollstuhl blieb heute Zuhause. 

    Dank der grandiosen Mitfahrgelegenheit von Freunden an das  Hochzeitsapero, war dies möglich, denn das ganze fand zu meiner Überraschung auf einem Berg statt. Und schon jetzt Berge zu bezwingen ist doch noch etwas zu früh. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an die beiden Freunde für die Mitfahrgelegenheit ohne euch, wäre dies heute nicht machbar gewesen.

    Am Abend traff ich mich dann noch mit Freunden und der Rollstuhlsitz bekam meinen Arsch noch ein paar weitere Stunden nicht zu spüren. 
    Dafür hatte ich meine Premiere auf einem Barhocker, ist schon ein gutes Gefühl nicht nur mit dem Kopf über die Bar zu sehen sondern, auf Augenhöhe mit anderen etwas zu trinken. 

    Ich merke schon jetzt, wie sich meine Füsse auf mehr laufen einstellen und der Tatendrang, immer mehr dafür zu tun  immer grösser wir. 
    Mal schauen ob morgen schon das Fitness-Center ruft. 

     

    Fazit des Tages, ziemlich gelugener Tag. 

  • Laufen fördert die Verdauung

    Veröffentlicht am 16.07.2014

    Heute war DER TAG, Just Louit ist nun endlich online!!!!!

    Zur feier des Tages, habe ich beschlossen den Abend gemütlich zuerst im Tibits und danach im Gut Gelaunt, in Geselschaft ausklingen zu lassen,
    Denn Abend habe ich sehr genossen. Das ganze Vorhaben, wurde selbstverständlich zu Fuss gemeistert. 

    Ebenfalls habe ich aber auch an diesen Abend folgendes gelernt: Wer viel läuft, fördert seine Verdauung. Wer seine Verdaunung fördert muss andauernd auf die Toilette. Obwohl nichts passiert ist, habe ich trotzdem die Toilette ständig von innen gesehen. 

    Naja kommt davon wenn man so viel frisst und trinkt ;)

  • No Pain No Gain

    Veröffentlicht am 13.07.2014

    SOOO nach ärä längere Pouse "nid vom Trainiere" gitz di nöiste Infos. Nachem letzte mau Fitness hets scho di ersti Fetti Blse am Fuäss gäh und i ha zum Wohle vo mim Körper (Fuäss) ä chli Pouse gmacht. Am Samstig bini aber när vom Monbijou z Bärn mit äm Bähnli uf Zollikofe zum Coiffeur mit ä Stöck. Premiere z Fuäss mau Bähni z fahre, da fühlt mä sich scho komisch. Aber genau so wiä mini nöi Frisur isch das Vorhabe use cho Hüt hani när ou noo ä Marsch vo 2 km gmacht und iz???? Bini zur SOU haha Neui Blase si da und d Fuäss möge nüme . Aber isch egau, NO PAIN, NO GAIN!!!

  • Spontan

    Veröffentlicht am 03.07.2014

    Am 1. Juli habe ich beschlossen mir den Schweizer Match in der Stadt spontan zu Fuss anzusehen Im Rahmen des Training versteht sich Vom Monbijou bis nach dem Zytglogge ging der Marsch. Am Tag darauf hatte ich so Muskelkater, das ich am nächsten Tag ausser einwenig rum laufen nichts gemacht habe Heute gehts nach laaaaaannnngeer Zeit wieder ins Fitnesscenter, mal schauen ob der Kater wieder kommt und ich noch in Katzenfutter investieren muss während des Trainings.

    DONE!!!!! Mit em erste Fitness sit langer zit. Jetz bini sur la Fress ;)

  • LETS LOU IT!

    Veröffentlicht am 01.07.2014

    Pünktlich mit dem Start in die neue Woche beginne ich nun mit der aktiven Vorbereitung für mein Jahres Ziel Louis vs. 2362 m ü. M. Du bist eine der ersten Personen die diesen ersten Eintrag lesen. Ich wünsche dir vieeeeell Spass beim aktiven Mitverfolgen und Lesen meiner Einträge. Der Körper ist ausgeruht, die Muskel bereit für das Training es kann losgehen.